72 Stunden Aktion -Startschuss

Rhöndorf, 13. Juni 2013: Bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ beteiligen sich auch in diesem Jahr zahlreiche Gruppen der Katholischen Landjugendbewegung. Mehr als jede zehnte Aktionsgruppe besteht aus Mitgliedern der KLJB, die an diesem Wochenende in ländlichen Regionen für das Gute mit anpacken wollen. Im ganzen Land soll verschönert, renoviert und neu gestaltet, generationenübergreifend gearbeitet und gefeiert werden.

 

Schnelle Hilfe für Hochwasseropfer

Spontan haben einige KLJB-Gruppen beschlossen, den vom Hochwasser geschädigten Menschen zu helfen. So hat die KLJB GruppeDittelsheim-Heßloch (Bistum Mainz) ihre 72-Stunden-Aktion kurzerhand ins Bistum Magdeburg verlegt, um die Aufräumarbeiten dort zu unterstützen. Was als spontane Idee entstand, zieht immer größere Kreise. „Allein die Vorbereitungen zur Aktion haben in unserem Ort schon ganz viel ausgelöst: Die Pfarrgemeinde wird uns bei den Kosten unter die Arme greifen, die Gemeinde möchte auch etwas dazu geben. Und ganz viele Privatpersonen haben schon angefragt, wie sie uns unterstützen können, “ erklärt Anja Krieg, KLJB Referentin imDiözesanverband Mainz, die mit der Gruppe unterwegs sein wird. „Wir hätten nie gedacht, dass wir als relativ kleine und junge Gruppe soviel bewegen!“ Auch die KLJB aus Altenmarkt aus dem Bistum Passau, deren eigentliches Projekt (ein virtueller Stadtführer für die Stadt Osterhofen) dem Hochwasser zum Opfer gefallen ist, will sich an den Aufräumarbeiten beteiligen

 

Jugendliche im Einsatz für die Gemeinschaft

Natürlich haben viele Aktionsgruppen auch in ihren Dörfern Großes vor. Die KLJB und Ministranten aus Wittislingen im Bistum Augsburg setzten sich mit dem Thema Krieg und Frieden auseinander. Sie säubern das örtliche Kriegsgräberdenkmal und feiern einen Gottesdienst mit Menschen, die den zweiten Weltkrieg erlebten. Die KLJB Gruppe Wettringen (Bistum Münster) organisiert ein Schützenfest mit dem Altenheim "Elisabethstift". Im Bistum Osnabrück sollen eine Weidenkirche und ein Freiluftklassenzimmer entstehen. Daneben gibt es unzählige Gruppen, die ihre Aufgabe für die kommenden Tage erst heute mitgeteilt bekommen.

 

„Uns schickt der Himmel“ – Die 72-Stunden-Aktion 

Erstmals gibt es die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 13. bis 16. Juni flächendeckend und bundesweit. In allen 16 Bundesländern und 27 Bistümern und in 272 regionalen Koordinationskreisen haben sich rund 4.000 Aktionsgruppen angemeldet. Mit rund 175.000 Aktiven ist die 72-Stunden-Aktion schon jetzt die bislang größte Jugend-Sozialaktion Deutschlands.